Claudia Wenhardt - Journalistin, SEO & Produktmanagerin

Interview mit Trigema-Chef Wolfgang Grupp:

"Wir brauchen die persönliche Haftung"


Absatzrückgang, Konsumflaute, Kreditklemme - längst bringt die Finanzmarktkrise branchenübergreifend deutsche Firmen ins Wanken. Inzwischen müssen auch Mittelständler um ihre Existenz kämpfen. Einer, der sein Unternehmen trotz schwieriger Wirtschaftslage auf solidem Kurs hält, ist Trigema-Chef Wolfgang Grupp. Trigema ist nach eigenen Angaben Deutschlands größter T-Shirt und Tennisbekleidungshersteller und produziert ausschließlich in Deutschland. Mit t-online.de/business sprach Grupp über unternehmerische Verantwortung, gefährlichen Größenwahn und Auswege aus der Krise "made in Germany".

t-online.de/business: Herr Grupp, Deutschland steckt tief in der Finanzkrise. Auch der Mittelstand gerät in den Abwärtsstrudel - worin sehen Sie den Ursprung der Krise?

Wolfgang Grupp: Ganz klar, im Diktat des Shareholder Values. Es geht nur noch um kurzfristige Gewinne. Manager erhalten Millionen unabhängig von Erfolg und Misserfolg. Es kann nicht angehen, dass Gewinne privatisiert und Verluste sozialisiert werden. Wer viel Geld verdienen will, muss auch für seine Entscheidungen gerade stehen.

Das komplette Interview lesen Sie bei t-online.de/business.